Im Frühjahr dieses Jahres hat das Online-Marketing-Forum ein Quiz zu der DSGVO veranstaltet, bei dem  bisher mehr als 1.400 Personen teilnahmen. Allerdings kam es bei der Auswertung zu bedenklichen Überraschungen.

Die digitale Welt hat die Art und Weise wie Unternehmen Kundendaten sammeln rasant verändert. Mit Besuchen von Websites, Orten und ins Netz gestellten Fotos hinterlässt jeder User einen digitalen Fußabdruck, wodurch Daten mittlerweile zu den wichtigsten Ressourcen eines jeden Unternehmens gehören.

Dies kann allerdings auch zu Missbrauch und Diebstahl führen. Außerdem wollen die Verbraucher erfahren, was mit ihren Daten passiert. –  Und genau dafür gibt es die DSGVO: Sie standardisiert eine Vielzahl an Regeln der Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen in der gesamten EU.

Wie viel wissen Marketingexperten über die DSGVO?

Monate vor dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung standen Unternehmen in ganz Europa vor neuen Herausforderungen, wodurch es keine Überraschung ist, dass viele Verantwortliche Wissenslücken aufweisen. Es wird die Art verändert wie in der EU mit personenbezogenen Daten umgegangen wird.

Andererseits sollten uns zumindest die Grundlagen der DSGVO vertraut sein. Schließlich war diese Verordnung in den letzten Monaten großes Thema in den Medien, sowie auf sämtlichen Veranstaltungen.

Die Antworten der Quizfragen zeigen jedoch, dass teilweise bedenkliche Wissenslücken vorhanden sind. 9 von 40 Fragen wurden  von mehr als der Hälfte der Teilnehmer falsch beantwortet, wobei keine einzige Frage  von allen Teilnehmern richtig beantwortet wurde. –  Das tückische daran: Es kann teuer werden! Die Datenschutz-Grundverordnung ist rechtsverbindlich. Versäumt man die korrekte Umsetzung der DSGVO, kann dies zu Strafgebühren führen.

Das Hauptproblem ist, dass es oft an Praxiswissen fehlt.

Teste dein Wissen hier!