Werbebanner auf einem Computer

Was bringt eine digitale Werbeanzeige, wenn sie nicht gesehen wird? Der Erfolg einer Kampagne hängt davon ab, wie sichtbar die platzierte Werbeanzeige ist. Werbetreibende Unternehmen sollten darüber Bescheid wissen.

Wer ist ein verlässlicher Partner in der Messung der Ad Viewability? Wann ist die Sichtbarkeit von Werbeanzeigen wichtiger als sonst? Welche Standards gibt es? Wie schneidet Österreich international ab? Diese und weitere Fragen findest du im Artikel.

Was bedeutet Ad Viewability?

Ad Viewability ist die Sichtbarkeit einer Werbeanzeige. Warum ist das für Werbetreibende von Bedeutung? Durch die Ad Viewability kann die Effektivität einer Kampagne gemessen und weitere Maßnahmen abgeleitet werden.

Der international festgelegte Branchenstandard wurde vom Interactive Advertising Bureau (IAB) definiert und empfiehlt, dass 50% einer digitalen Werbeanzeige für mindestens 1 Sekunde im sichtbaren Bereich sein soll. Bei Videos liegt die empfohlene Dauer bei 2 Sekunden. Warum ist ein einheitlicher Standard so wichtig? Werbetreibende Unternehmen erhalten dadurch Transparenz, wie effektiv und effizient ihre Investition war. Einheitliche Standards führen zu stärkerem Vertrauen in beteiligte Partnerunternehmen.

Wann ist Ad Viewability wichtig?

Besonders bei Branding-Kampagnen ist die Sichtbarkeit eine der wichtigsten Kennzahlen.

Branding-Maßnahmen haben hierbei das Ziel, das Produkt oder das Unternehmen bekannter zu machen und das Vertrauen in die Marke zu stärken. Die genaue Leistung (z. B. Klicks bzw. Conversions) der Kampagne sind hier im Gegensatz zur Sichtbarkeit eher untergeordnet.

In der Überprüfung der Sichtbarkeit gibt es einen wesentlichen Unterschied. Speziell auf unabhängigen Medien kann man diese Kennzahl objektiv gegenchecken lassen. Bei Facebook und Co. bleibt einem leider nichts anderes übrig, als auf die Daten, die direkt von den Digital Giganten kommen, zu vertrauen.

Meetrics gibt regelmäßig detaillierte Aufschlüsselungen über die Sichtbarkeitsrate und -dauer von digitalen Werbeanzeigen. Einmal im Quartal erscheint ein Benchmark Report, der Daten und Entwicklungen der Kennzahlen beinhaltet. 2020 zeigt, dass Ad Viewability Raten durch veränderte Nutzungsgewohnheiten in der Corona Pandemie international noch einmal weiter angestiegen sind. Die Gesundheitskrise hat einerseits zu einer geringeren Anfrage von Werbeplätzen geführt. Andererseits ist gleichzeitig die digitale Mediennutzung der Konsument*innen gestiegen, was zu einer höheren Ausspielungsqualität der Werbung geführt hat.

Überdurchschnittlich hohe Ad Viewability in Österreich

Besonders stolz können wir auf die Top-Werte der Ad Viewability in Österreich sein. Insgesamt sind die Werte aus Österreich überdurchschnittlich hoch im internationalen Vergleich. Bei Desktop-Werbeanzeigen sind diese sogar noch besser als bei mobiler Werbung.

 

Quelle: Meetrics Benchmark Report Q2 und Q3 2020