Mehrere Studien beweisen jetzt, dass die größten Umsätze im Einzelhandel immer noch offline generiert werden. Dennoch sind diese stark abhängig von dem digitalen Verhalten der Kunden. Eine Fokusgruppe-Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Mobile Marketing Association Germany hat dieses Phänomen nun etwas genauer unter die Lupe genommen und einen Leitfaden für Experten und Marketingverantwortliche veröffentlicht. Dieser beschreibt wie ein Unternehmen ihre Kunden schon vor dem Betreten des Ladens beeinflussen kann. Die Ergebnisse der Studie leisten einen wertvollen Beitrag für das mobile und digitale Marketing!

Der digitale Einfluss auf Offline-Kaufentscheidungen ist enorm. Das zeigt jetzt eine neu-veröffentliche Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Mobile Marketing Association Germany. Dementsprechend können Kunden jetzt vor Betreten des Geschäftes aktiv in die Läden gelockt werden. Und wie geht das am besten? Wie erreichen wir unsere Konsumenten am effektivsten? Natürlich über unser geliebtes Smartphone, unser ständiger Begleiter in unserem gesamten Alltag!

Die starke Relevanz des Smartphones als wirksames Mittel zu erkennen und Gebrauch davon zu machen, ist ein Ergebnis, dass auch der Vorsitzende der Fokusgruppe Mobile im BVDW betont. Unsere Smartphones begleiten uns nun mal tagtäglich und sind schwer aus unserem Alltag wegzudenken. Deshalb hat die Studie nun einen 35 Seiten starken Leitfaden für Marketingverantwortliche veröffentlicht, der die Ergebnisse der Studie mit Hilfe von insgesamt 11 Experten zusammenfasst. Gepolt auf Strategien und Technologien zur Aktivierung des Smartphones in Bezug auf Konsumenten und deren Kaufverhalten, steht nun direkt zum Download bereit – ein absolutes „must-read“ für alle Experten der Branche die an Inspiration und Best-Practices interessiert sind!