In der digitalen Branche spricht man von „Social Challenges“, also Herausforderungen, bei denen ganz normale Menschen „verrückte“ Aufgaben in einem Video aufnehmen und im Netz veröffentlichen. Viele Social Challenges sind in den letzten Jahren weltweit bekannt geworden und haben für virale Aufmerksamkeit online gesorgt. Immer mehr Unternehmen beteiligen sich an den Social Challenges und auch AboutMedia ist längst auf den Zug der Social Challenges aufgesprungen. Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren der viralen Hits und worüber sollte man vor der Teilnahme nachdenken?

Planking, ALS Ice Bucket Challenge, Psy Gangnam Style, Mannequin Challenge, Harlem Shake, oder jetzt die Bird Box Challenge. Internetphänomene, die auf Sozialen Netzwerken mittlerweile fast monatlich aufkommen, sind die sogenannten Social Challenges.  Oft um einfach nur einen Spaß oder einen Wettkampf anzustacheln, versuchen auch Unternehmen Social Challenges als Marketing Strategie zu verwenden. Bestes Beispiel ist die ALS Ice Bucket Challenge, die im Sommer 2014 für ordentlich Aufsehen auf Sozialen Netzwerken gesorgt hat: ganze 17 Millionen virale Videos wurden auf Facebook verbreitet mit über zehn Milliarden Aufrufen! Und dies, obwohl ursprünglich die Ice Bucket Challenge erstmals gar nichts mit ALS zu tun hatte. Wie ist das möglich? Der Profi-Golfer Chris Kennedy aus den USA veröffentlichte im Juli 2014 ein Video seiner Eisdusche mit dem Aufruf, an die Hilfsorganisation ALSA zu spenden und verbreitete so die ALS Ice Bucket Challenge. Weitere Prominente schlossen sich seinem Beispiel an und so wurde die Spendenkampagne schnell weltweit bekannt. Eine gelungene Social Marketing Kampagne, die weltweit knapp 190 Millionen Euro an Spenden einnahm. Trotz des großen Gegenwindes im Netz, haben sich viele Unternehmen der Social Challenge gestellt und urlustige Videos veröffentlich. Schau dir unseres an – denn schließlich sind auch wir für jeden Spaß zu haben!

Psy Gangam Style? Na klar!

Three Eye Challenge? Jawohl!

Birdbox Challenge? Aber sicher doch!

Das Ziel der Social Challenges ist die virale Hits im Netz zu verbreiten und so einen Nutzen für das Unternehmen vorzuweisen. Das tragende Medium ist hierbei das Video, welches alle Social Challenges in den vergangenen Jahren miteinander verbindet. Die Erfolgsfaktoren lassen sich hierbei von den bisherigen Social Challenges wie folgt ableiten: Es wichtig, dass die viralen Videos ein Wettkampf-Element erhalten, die Videos lustig und emotional ansprechend sind, ein guter Zweck mit Spaß verbunden wird, eine Herausforderung an den Nutzer klar wird und der Nutzer sich öffentlich beim Mitmachen einer guten Tat zeigt. Und oben drauf kommt auch noch die Wichtigkeit der Hashtags!

Mitmachen ist alles, doch nur bei strategisch cleveren Kampagnen. Eine kürzlich veröffentliche Kampagne, die #10yearchallenge, bei der man ein Vorher-Nachher Bild im Rahmen von 10 Jahren postet, wirbelt nun die Diskussion zum Thema Datenschutz auf. Werden diese Bilder zur Übertragung an personenbezogene Daten an Dritte verwendet? Dies ist momentan noch unklar. Dennoch sagt AboutMedia: Achtung bei der Teilnahme, schließlich steht die Bandbreite an Videos von „urgefährlich“ zu „urlustig“ immer wieder zur Diskussion!

Welche Social Challenges waren eure absoluten Favoriten? Und an welchen habt ihr euch beteiligt? Teilt es uns gern mit!