Mit unserer monatlichen Office Life Survival Guide-Reihe motivieren wir unsere Leser, mit einfach umsetzbaren Tipps, den Büroalltag glücklich, ausgelassen und entspannt zu meistern. Diesen Monat haben wir uns mit dem neuen Trend „Zen“ auseinandergesetzt und die besten Tipps für Dich zusammengefasst. Wollen wir nicht alle mit etwas „Zen“ in das neue Jahr 2019 starten? Lass uns herausfinden, was uns die Philosophie des Buddhismus beibringen kann und wie wir uns dadurch in unserem (Büro-) Alltag besser fühlen.

Mit Vollgas ins Neue Jahr 2019: das haben wir uns alle vorgenommen! Die Neujahrsvorsätze müssen nun jetzt aber auch wirklich umgesetzt werden: mehr Sport machen und abnehmen, weniger Süßigkeiten essen und sich gesünder ernähren, Ausgaben senken und auf die nächste Gehaltserhöhung hinarbeiten, seine Expertise für Wohltätiges einsetzen, sich über die kleinen Dinge im Leben freuen und mehr reisen und die Welt erkunden. Etwas vergessen? Was sind Deine Neujahrsvorsätze für das Jahr 2019? Hier kommt unser Survival Guide, wie Du dieses Jahr Deine Neujahrsvorsätze wirklich umsetzt und zufrieden und ausgeglichen den (Büro-)Alltag meisterst.

Unsere Top-Tipps zum Thema Zen im (Büro-)Alltag:

#Weniger ist mehr

Der neue Trend aus den USA, Minimalismus, hat es definitiv nach Europa geschafft. Ohne Ballast leben, sich von materiellem Überfluss trennen und sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens konzentrieren: ausmisten, ausmisten, ausmisten. Was verspricht der neue Trend? Weniger ist mehr und auch wir sagen, so bleibt der Schreibtisch sauber. Die Frage ist, was brauche ich wirklich? Struktur schaffen, sich von überflüssigem Papierkram trennen und sich eventuell von unnötigen E-Mail Verteilern lösen. Fokus hierbei sollte darüber hinaus auch auf Gesundheit, Beziehungen, der persönlichen Entwicklung und auf eigenen Leidenschaften liegen. Ganz nach dem Motto: fühl Dich freier und beschäftige Dich mit Sachen die dir gut tun und Dich weiterbringen. Aber erst einmal: Desktop blitzsauber aufräumen und unwichtige Termine absagen!

#Snoozing, adé

Ja, richtig gelesen. Beim ersten Weckerklingeln und ohne Snooze-Taste aufstehen, das ist die Devise. Obwohl es für manche kaum noch wegzudenken ist, sich aus dem Bett aufzuraffen ohne vorher die Snooze-Taste mindestens 2 Mal gedrückt zu haben, ist es bewiesen worden, dass es dem Körper Ausgeglichenheit und ein besseres Gefühl über den ganzen Tag verteilt gibt. Deshalb unser Tipp: bereits beim ersten Klingeln aufstehen, Überwindung meistern, 30 Tage durchziehen und zukünftig keine Probleme mehr beim Aufstehen haben. Wie schön ist die Vorstellung, topfit morgens aus dem Bett zu purzeln ohne sich leidend umzudrehen und auf mehr Schlaf zu hoffen? Selbstverständlich hierbei: genug Schlaf einplanen!

#Bewegungsmuffel müssen ran!

Der Klassiker: wir wissen alle, Bewegung tut uns gut! Anstatt powernapping sagen wir, mach dir den Kopf frei und tank neue Energie mit ein bisschen Bewegung. Kurzer Spaziergang in der Mittagspause, das Telefonat während man den Flur rauf und runter läuft führen oder für die ganz Aktiven bei der 30-tägigen Bauch, Beine, Po Challenge mitmachen bei der man täglich 30 Squats, Burpees oder Sit Ups macht. Und wenn dass alles nichts bringt, das Team dazu bringen, jeden Morgen eine gemeinsame Yoga Session zu machen? Allesamt auf den Boden und erst einmal den Sonnengruß mit folgendem herabschauenden Hund durchführen. Dann gibt es auch wenigstens etwas zu lachen so früh am Morgen!

#Klare Ziele setzen und diese mit einer Liste festhalten

Erinnere Dich an Deine Neujahrsvorsätze indem Du diese aufschreibst und sie dir sichtbar auf Deinem Schreibtisch platzierst. Sind 10 Neujahrsvorsätze oder dann doch eher 2-3 wirkliche Ziele realisierbar? Erzähle Deinen KollegInnen von Deinem Vorhaben, um Deine Motivation zu steigern, diese umzusetzen und aktiv darauf angesprochen zu werden. Schließlich gibt uns dies einen Anreiz wirklich durchzuhalten, am I right?

Jetzt ist es soweit: Silvester-Kater überstanden, Türen wieder winkend vor den Verwandten geschlossen und endlich Zeit durchzuatmen. Zeit, kleine Veränderungen der Gewohnheiten durchzuführen und wieder Vollgas zu geben. Hopp hopp, ab die Post und keine Ausreden mehr!